Frühling/ Rezepte

Petersilien-Pesto

 

Pesto besteht nur aus einer Hand voll Zutaten, aber jeder hat einen geheimen Tipp auf Lager für die Zubereitung. Für mich ist selbst gemachtes Pesto eine völlig andere Welt als das fertige in den Gläsern im Laden. Es duftet sehr intensiv nach Kräutern. Um den Geruch und das Geschmackserlebnis zu unterstreichen, sollte man es eigentlich zu warmen Gerichten verwenden. Pasta als Klassiker oder einen kleinen Schwenk auf einer Suppe. Für einen echten Italiener wäre es vermutlich ein Frevel frisches Pesto auf Rohkost zu verwenden.

Für mich ist das Geheimnis eines guten Pesto die Qualität des Öles. Ist dies nicht frisch und aus guten Zutaten, schmeckt das Pesto nicht. Die Menge des verwendeten Knoblauchs ist ebenso wichtig. Viele geben zu viel Knoblauch hinzu, frei nach dem Motto „Wenn schon, denn schon!“ Doch der Geschmack der feinen Kräuter sollte nur unterstützt, nicht übertroffen werden.

Ein Klassiker ist das Basilikumpesto. Wer im Sommer größere Mengen davon im Garten angebaut hat, sollte es unbedingt einmal zubereiten. In Deutschland ist es vielerorts Petersilie heimisch und meist in großen Bünden zur Verfügung. Daher habe ich hier eine lokale Variante formuliert, welche sich ebenso als i-Tüpfelchen zur schmackhaften Gerichten eignet.

Bei der Zubereitung im Mörser solltet Ihr darauf achten die Kräuter nicht zu lange zu bearbeiten, denn dann werden sie warm. Geschmack und Optik leiden darunter.

Petersilien-Pesto

Print Recipe
Serves: 1 Cooking Time: 10 Min.

Ingredients

  • 100 g Petersilie (ca. 2 mittelgroße Bund)
  • 150 ml gutes, natives Sonnenblumenöl
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 2 EL Pecorino (geriebenen Hartkäse)
  • 2 EL geröstete Sonnenblumenkerne
  • 1 kleine Prise Salz

Instructions

1

Zuerst die Strunken der Petersilie abschneiden und die Blätter mit kaltem Wasser gut waschen. Diese auf ein Küchenpapier legen und damit gut trocknen. Die Blätter sollten wirklich trocken sein, nur dann hält sich das Pesto auch über Wochen im Kühlschrank.

2

Knoblauch zerdrücken, schälen und in Stück schneiden. Mit dem Salz zusammen in einen Mörser geben und zerstampfen. Dabei die gerösteten Sonnenblumenkerne und Petersilienblätter nach und nach einstreuen. Die Kräuter nicht zu lange bearbeiten, sie sollten sich dabei nicht erwärmen.

3

Nach und nach zuerst die Käse, dann das Olivenöl einarbeiten.

4

In einem sauberen Glas mit Verschluss am besten mit einer dünnen Ölschicht bedecken, so hält sich das Pesto in der Regel über ein paar Wochen im Kühlschrank.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply