Rezepte/ Stories/ Winter

Rotkohl-Rohkostsalat

Info: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Marktschwärmer Dresden* entstanden.

Rotkohl ist ein Wunder der Natur. Außen dynamisch geformt, trennen sich einmal aufgeschnitten intensive Farbkontraste Blatt für Blatt. Ein geordnetes Kauderwelsch aus leuchtendem Violett und sauberem Weiß. Für mich gab es Zeiten, in denen mit Rotkohl nichts anderes als Rotkraut zubereitet wurde. Damals wusste ich nicht, dass dieses kraftvolle Gewächs auch als Rohkostsalat verzehrbar ist. Doch gerade zum Winteranfang verlockt der Rotkohl mit seinen schönen Farben zum Zugreifen.

Achtung, jetzt wird´s spannend: Wer stets auf der Suche nach frischesten Zutaten der Saison ist, kann in seiner Marktschwärmerei fündig werden. Diese gibt es nicht nur im schönen Dresden, sondern dies ist ein in Europa gut vertretenes Netzwerk von Bauernmärkten. Eine Bestellung könnt Ihr ganz einfach auf der Webseite Eurer lokalen Marktschwärmer auslösen. Auf dem Markt vor Ort könnt Ihr Eure Zutaten dann abholen und den Bauern einmal persönlich kennenlernen, oder sie Euch klimaneutral per Lastenrad nach Haus liefern lassen.

Neben einem unglaublich gut gelaunten Bauern, der Euch Eure Zutaten mit einem breiten Grinsen und stets einem herzlichen Witz auf den Lippen persönlich überreicht, bekommt Ihr Eure Zutaten so frisch wie kaum anders möglich überreicht. Egal ob Gemüse direkt vom Feld, die Eier unter laut gackerndem Huhn weggeschnappt, gereiften Käse frisch angeschnitten oder Kartoffeln vom Acker, einmal in der Markschwärmerei zu Besuch, wird Euer Abendessen zu etwas Besonderem mit liebevoller Geschichte.

 

Rotkohl-Rohkostsalat

Print Recipe
Serves: 6 Cooking Time: 20 Min.

Ingredients

  • 1 kleinen Rotkohl
  • 1 Kohlrabi
  • 2 Äpfel
  • Saft einer Limette
  • ca. 100 g Sonnenblumenkerne
  • ca. 50 g Sesamkernmischung
  • frische Kräuter (z.B. Liebstöckel & Dill)
  • 40 ml Weißweinessig
  • 80 ml Walnussöl (oder anderes natives Salatöl)
  • 1 Messerspitze Senf (darf nicht weggelassen werden)
  • S+P

Instructions

1

Vom Rotkohl die äußeren Blätter lösen und wegwerfen. Das Stück vierteln und in sehr feine Streifen schneiden. Den Strunk dabei rausschneiden, nicht nutzen. Kohlrabi erst in Scheiben, dann in dünne Streifen schneiden und mit dem Kohl in einer Salatschüssel vermengen.

2

Sonnenblumenkerne in einer Pfanne anrösten. Äpfel in feine Scheiben schneiden und mit Limettensaft beträufeln.

3

Für das Dressing Essig, Öl, Senf, Salz & Pfeffer und ein paar frische Kräuter in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab kurz zu cremiger Konsistenz verarbeiten.

4

Zum Anrichten Rotkohl & Kohlrabi auf einen Teller verteilen, ein paar Apfelscheiben oben auf legen und mit Sonnenblumenkernen, Sesamkernen und frischen Kräutern bestreuen.

5

Dressing oben über träufeln.

* Ich freue mich über diese Kooperation, da ich die Philosophie dieses Netzwerks unterstütze. Meinungen in diesem Beitrag sind meine eigenen. Vielen Dank, dass ihr die Firmen unterstützt, die mir stundenlanges werkeln an diesem Blog möglich machen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Eleanor Albanese
    27. Januar 2018 at 3:36

    I an looking for the delicious gluten-free bread recipe I saw on your instagram. Can you tell me where to find it? Thank you. You have a wonderful blog.

    • Reply
      Janine
      30. Januar 2018 at 12:40

      Hey! The recipe goes in the next 2 weeks online. You can come back later and try this! Best Janine

    Leave a Reply